Auf die Plätzchen fertig los

Vorweihnachtszeit – Backen – Angebot für die ganze Familie – Weihnachtsfeier
Foto by Unsplash Lydia Matzal

Heute ist schon der zweite Advent. Kaum zu Glauben wie schnell das Jahr sich dem Ende neigt. Gefühlt bin ich noch im Sommer-Modus, auch wenn das Wetter nicht dem entspricht.

Gerade in der momentanen Situation möchte man wieder mehr mit Freunden und Familie zusammen sitzen, tolle Gespräche führen und sich an tolle Erlebnisse erinnern. Zwar darf man sich während Corona mit zwei Haushalten bis zu 5 Personen (NRW) verabreden, das ist jedoch nicht so wie in den letzten Jahren.

Daher habe ich diese Woche die Backschürtze angezogen, Zimt und Sternanis herausgeholt und leckere Plätzchen gebacken. Somit ist auch bei mir die Weihnachtsstimmung ausgebrochen. Jedoch habe ich nicht alleine gebacken, sondern mit Freunden und Familie. Wie wir das gemacht haben und was zu beachten ist, möchte ich gerne mit euch teilen.

Rezeptsuche

Zuerst muss das passende Rezept gefunden werden. Entweder hat man zu Hause eine große Vielfalt von Plätzchen-Rezepten oder man sucht sich ein Rezept online aus z.B. bei Chefkoch. Eine weitere Möglichkeit wäre auch, einen Anbieter auszuwählen z.B. Bakenight. Dieser würde dann mit euch und euren Freunden zusammen backen, würde euch Tipps geben und geht mit euch das Rezept Schritt für Schritt durch.

Jedoch sollte man auf den Schwierigkeitsgrad der Rezepte achten, damit alle Mitglieder mitkommen und nicht direkt überfordert werden.

Quelle: Rezept von BakeNight

Einkaufsliste

Als nächstes steht das Einkaufen an. Jeder besorgt sich für das Rezept die benötigen Lebensmittel. Bei Bakenight bucht man sich das Rezept, speziellere Lebensmittel wie Fondant, Zuckerkleber, Glitzer, Dekoration und Austecher bekommt man via Paket zugestellt. Mehl, Zucker, Butter und Eier müssen selbst besorgt werden.

Termin vereinbaren

Der Kühlschrank und die Vorratskammer sind gefüllt. Doch wann wird nun endlich gebacken? Dafür gibt es verschiedenen Möglichkeiten. Bei uns im Freundeskreis benutzen wir öfters die Doodle Umfrage. in 4 Schritten einen Termin finden. Hier kommt ihr zur kostenlosen Doodle Umfrage.
Eine Person erstellt die Umfrage, gibt z.b. alle Wochenenden in den kommenden Wochen an. Anschließend wird die Umfrage an die Personen weitergeleitet, die daran teilnehmen sollen. Jeder Einzelne kann nun eingeben, welcher Termin und Uhrzeit am besten passt. Zusätzlich kann man noch einen Kommentar abschicken. Nach dem alle abgestimmt haben, zeigt die Doodle Umfrage an, welcher Termin oder welche Termine am meisten Übereinstimmung mit den Eingaben haben. Der Termin ist nun gefunden. Doch wie geht es weiter?

Die richtige Plattform

Die Umfrage wurde verschickt, alle Teilnehmenden haben abgestimmt und der Termin steht. Doch da es nun Online stattfindet, stellt sich die Frage welche Plattform? Mittlerweile gibt es eine vielfältige Auswahl an Diensten über die man sich online zusammen treffen kann. Es gibt: MicrosoftTeams, ZOOM, Google Meet usw.. Bei einigen dieser Plattformen muss mann sich im Vorfeld anmelden, damit man einzelne Personen zu einer Sitzung/Meeting oder Treffen einladen kann. In unserem Freundeskreis haben wir letztens die Google Meet ausprobiert. Google Meet ist kostenlos!
Beim Erstellen gibt es 3 Möglichkeiten:

Sobald ihr eines dieser Symbole ausgewählt habt, gelangt ihr schon zum Kalender. Dort könnt ihr den Tag sowie die Uhrzeit , die ihr bereits festgelegt habt eintragen. Ebenfalls könnt ihr Freunde via Email-Adresse hinzufügen oder wie bei der ersten Möglichkeit den Link teilen.

Wenn nun alle die E-Mail / den Link erhalten haben, muss nur noch am Tag selber, die Internetverbindung funktionieren.

Auf die Plätzchen fertig los

Der Tag ist nun gekommen und wir backen endlich alle zusammen Plätzchen. Google Meet ist geöffnet aber ich kann keinen sehen noch hören. Das könnte daran liegen, dass ihr erst noch die Erlaubnis für Kamera und Mikrofon von eurem Laptop / PC freigeben müsst. Entweder fragt euch Google Meet im Vorfeld oder ihr schaut bei euren Einstellungen nach. Wenn die technischen Voraussetzungen geklärt sind und alles klappt, kann es offiziell los gehen. *Ihr benötigt jedoch nicht zwingend eine Kamera*

Dadurch, dass Kamera und Mikrofon an sind könnt ihr euch gegenseitig sehen und verbale Hilfestellung leisten. Man kann zusammen über die letzten Tage reden, was in der Woche ansteht oder zusammen Weihnachtslieder hören.

Dekoration

Wenn eure Plätzchen nun frisch aus dem Backofen kommen. Lasst sie noch kurz abkühlen, bevor ihr sie dekoriert.
Beim Dekorieren gibt es keine Grenzen, lasst eurer Fantasie freien lauf.
Ihr könnt die Plätzchen mit Fondant, Schokolade, Puderzucker-Glasur oder mit weiteren tollen essbaren Dekoelementen verzieren.

TIPP: Wenn der Fondant nicht auf eurem Plätzchen haften möchte, könnt ihr entweder essbaren Kleber verwenden oder ihr mixt schnell eine Puderzucker-Glasur an. Damit sollte auf jeden Fall euer Fondant auf euren Plätzchen bleiben.

Präsentation

So sehen nun die fertigen Plätzchen aus. Lasst es euch schmecken.

Links